Stimmen
über LA SOLEÁ

"Ich finde euren Unterricht hochgradig professionell, eure Leidenschaft für den Flamenco ansteckend und mitreißend und habe in eurer Schule gelernt, dass Flamenco mehr ist als nur ein Tanz. Ich kann LA SOLEÁ jedem, der es ernst mit dem Flamenco meint, nur wärmstens empfehlen!"

Stephanie Gripentrog, 27 Jahre
Assistentin für Religionswissenschaft Uni Basel




Flamenco bereichert mich in vielerlei Weise: musikalisch, tänzerisch, seelisch und menschlich. Seit ich Sybille's Workshops besuche, bin ich sehr neugierig geworden und erfahre stetig mehr und mehr über diese sehr alte Tanzstilart.

Ich schätze zum einen die Möglichkeit, Schrittmaterial für meine eigenen Kurse nutzen zu können, zum anderen aber auch die Gelegenheit, mich als Tänzerin weiterzuentwickeln und mit dem Flamenco zu "wachsen". Da ich von Anfang an immer eine sehr vielseitige Tänzerin war und ich sehr "hungrig" bin nach immer neuen Bewegungsmöglichkeiten, liebe ich es, die verschiedenen Stile und Techniken zu mischen und eigene Kreationen zu machen.

Sybille gibt sowohl in ihren Choreographien als auch ihren sogenannten compás-Stunden (dort habe ich zum ersten mal cajón gespielt!) viel Raum dafür. Ich habe eine Menge über den Aufbau von diversen Flamencostilen lernen können und wage mich auch an eigene Choreographien, traditionelle und moderne.

In Sybilles Unterrichtstunden tanze ich immer nur für mich und genieße es, Schülerin sein zu dürfen! Ich bin sehr gespannt, wohin mich der Flamenco noch führen wird...

Julia Kircher
Leiterin des Ballett-und Tanzstudios Marcus Wegel in Offenburg
Tanzstudium an der Theatreschool in Amsterdam und der Rotterdamse Dansacademie
Unterrichtsfächer: Tänzerische Früherziehung, Ballett, Jazztanz, Stepptanz und Flamenco



Das Zentrum für Flamencokunst La Soleá in Freiburg im Breisgau überzeugt mich durch seine bravouröse Vermittlung lebendiger, hochstehender Flamencokunst.

Die beiden Flamencokünstler Sybille Märklin und Jörg Hofmann zeichnen sich durch umfangreiches Wissen und ein profundes Verständnis der Flamencokunst aus, die sich in der Grundform aus Tanz, Gitarre und Gesang zusammensetzt.

Mit einer präzisen Technik, definiertem Takt- und Rhythmusgefühl, eeganter und innovativer Umsetzung garantiert Sybille Märklin das Vermitteln dieser faszinierenden und komplexen Tanzkunst auf hohem Niveau. Sie hält mit der neuesten Entwicklung schritt und fördert sie auch. Nebst regelmässiger eigener Weiterbildung in Spanien lädt sie sporadisch die besten Dozenten aus Spanien in ihr Zentrum ein, die in Workshops die neuesten Flamencokreationen weitergeben.

Ich schätze die klare, technisch und rhythmisch perfekte und motivierende Unterrichtsweise von Sybille Märklin. Stets nach Vollkommenheit blickend, ist ihr Tanzstil authentisch, elegant, anmutig, vielfältig, kreativ und innovativ.

Der Flamencokünstler Jörg Hofmann bereichert, unterstützt und erweitert den Tanzunterricht in hervorragender Weise mit seiner breiten Kenntnis der Flamencomusik und Erfahrung in der Tanzbegleitung.

Auch das dritte Element des Flamenco, den Flamencogesang, scheuen die beiden nicht. Wichtig, um die Kunstform in ihrer Ganzheit zu erfassen und zu begreifen, vervollständigen sie mit diesem Element den Unterricht und fördern die fachgerechte Vermittlung dieser komplexen Kunstform.

Mit Bravour, Leidenschaft, Begeisterung und didaktischem Feingefühl werden den Schülern diese drei Disziplinen näher gebracht, so dass der Unterricht zu einem mitreissenden Erlebnis wird.

Sombrero ab und tausend Olés für die beiden Flamencokünstler Sybille Märklin und Jörg Hofmann des Zentrums für Flamencokunst La Soleá in Freiburg im Breisgau.

Katharin Serradilla, La Rubia, Flamencotänzerin, Basel



"Bei meiner ersten Flamencostunde im Zentrum für Flamencokunst LA SOLEÁ, konnte ich bereits auf einige Flamencoerfahrungen bei diversen Dozenten sowohl in Deutschland als auch in Spanien zurückblicken.

An LA SOLEÁ hat mich von Anfang an die Leidenschaft und der Enthusiasmus der Dozenten zum Flamenco fasziniert, ihr Wissen über Flamenco, das weit über Tanz, Gesang, Gitarrenspiel und die Entwicklungsgeschichte hinausreicht. Ganz besonders aber auch ihr Wunsch dieses profunde Wissen an alle Flamencobegeisterten weiter zu geben. Erst an dieser Schule habe ich den Flamenco verstehen gelernt: Was die Tanztechnik, die Interpretation von Tanz und Gesang angeht, als auch ein elementares Wissen an Compás und Rhythmik im Flamenco. All dies macht den so vielschichtigen Flamenco (be-)greifbar. Etwas, was ich zuvor nicht in dieser Weise gefunden habe.

Ich schätze die Qualität des Unterrichts von Sybille, Jörg und Michaela sehr. Genauso erwähnt seien aber auch die freundliche und mitreißende Atmosphäre im Unterricht, ihr warmherziger Umgang mit uns Schülern, und die Wertschätzung gegenüber jedem Einzelnen. Sybille, Jörg und Michaela haben einen Großteil dazu beigetragen, dass der Flamenco ein fester Bestandteil in meinen Leben geworden ist, und ich speziell im Flamencotanz weiter gekommen bin, als ich es je vermutet hätte.

Auch meine berufliche Arbeit als Hebamme profitiert von meinem Flamencostudium. Meine Körperwahrnehmung hat sich sehr verändert und verbessert. Dieses erworbene Wissen kann ich bei der Körperarbeit mit Schwangeren und Wöchnerinnen mit einfließen lassen."

Marietta Handschel, Hebamme, Freiburg



"Der Flamenco -Gesangskurs in Arosa war etwas vom Besten, was ich in punkto Flamenco je gemacht habe. Da ich seit ich dreißig bin (bin jetzt 54!) mehr oder weniger intensiv Flamenco getanzt und auch in Spanien gelebt habe, mich aber nie ans Singen wagte, war dies eine tolle Erfahrung.

Sybille bringt unendlich viel Geduld, Wissen und pädagogisches Geschick mit sich. Dank der guten Unterrichtsmaterialien singe ich nun auch zuhause weiter."

Gaby Schwank, 54 Jahre, Basel



"Flamencogitarre zur Tanz- oder Gesangsbegleitung im Selbststudium zu erlernen ist kaum möglich und führt oft zu Frustration. In seinen Gitarrenworkshops gelingt es Jörg, die Komplexheit herunterzubrechen und eine Struktur erkennbar und damit erlernbar zu machen. Von besonderer Hilfe ist dabei, dass er als Gitarrist, Tänzer und Sänger alle Seiten des Flamenco aus eigener Praxis kennt und damit zusammenzuführen versteht. Und darüber hinaus machen die GitarrenWorkshops auch ganz einfach Spaß, da immer eine entspannte aber doch konzentrierte und produktive Atmosphäre herrscht - man hat schließlich Freizeit und Wochenende, will aber eben auch weiterkommen. Zu schätzen weiß ich sorgsam ausgearbeitetes Unterrichtsmaterial zur Vor- und Nachbereitung, was eine Nachhaltigkeit des Unterrichts möglich macht. Sensibel und erfahren geht Jörg während der Workshops auf die unterschiedlichen Vorkenntnisse der Teilnehmer ein, niemand wird vorgeführt, er geht auf alle Fragen ein ohne das zu erarbeitende Workshop Ziel aus den Augen zu verlieren."

S. Kohlbrenner, Freiburg



"Hace aproximadamente un año que empecé con clases de flamenco en LA SOLEÁ. Pese a ser española, nunca aprendí flamenco en España, y resulta bastante curioso que haya sido en Alemania donde me he iniciado en una danza de mi país.

En cualquier caso, en LA SOLEÁ se respira ambiente español y los profesores hablan el idioma a la perfección, así que no hay ningún problema para que los hispanohablantes sigan la clase. Los profesores han recibido su formación en España y desprenden arte y salero al más puro estilo andaluz. Además de ser unos bailaores estupendos, son muy buenos profesores.

LA SOLEÁ ofrece una gran variedad de cursos, dependiendo del estilo y del nivel, y no sólo de baile, sino también de cante y guitarra. La variedad de gente, nacionalidades y edades en las clases dan lugar a unos grupos muy variados e interesantes. En una clase habitual, las profesoras empiezan mostrando distintos pasos por separado, practicando cada uno de ellos durante el tiempo necesario y añadiendo dificultades adicionales poco a poco, como movimientos de brazos o una mayor velocidad del taconeo. Finalmente, la profesora monta una pequeña coreografía con los pasos practicados. En los diez últimos minutos de la clase, el curso de cante y guitarra entra al aula y nos acompaña con su música. Es uno de mis momentos preferidos, cuando practicamos la coreografía aprendida con el acompañamiento de guitarra, cante y palmas del otro curso. Los dos grupos aportan lo que han aprendido durante la clase y se tiene la sensación de haber logrado algo importante en común.

Además de las clases normales, en LA SOLEÁ se ofertan también talleres de fin de semana o cursos intensivos que permiten profundizar conocimientos sobre un estilo concreto incluso en ocasiones con la participación de profesores invitados de España.
LA SOLEÁ cuenta con una página web muy informativa y una revista mensual que me parece muy destacable, puesto que informa sobre novedades o actuaciones actuales relacionadas con el flamenco, como videos nuevos e incluso festivales que tienen lugar en España, y permite estar informado de los últimos acontecimientos y vivir el flamenco de forma activa.
LA SOLEÁ no es una simple escuela de flamenco. Los profesores viven por y para el flamenco, derrochan pasión y son unos grandes innovadores en el ámbito flamenco.

Junto a numerosas actuaciones con coreografías propias, se puede destacar la edición de varios CD de música flamenca. No es una casualidad que hayan sido condecorados con diversos premios por su mérito y su arte. Siento una profunda admiración por estas personas. La primera vez que vi una de sus actuaciones sobre el escenario me emocioné muchísimo y me quedé sin palabras. Fue toda una experiencia que me enseñó que en esta vida es posible soñar y que hay gente que alcanza sus metas y es capaz de transmitir alegría de vivir, pasión y sentimientos al público gracias a su arte.

Sé que es muy difícil llegar a bailar bien flamenco, y a veces puede resultar algo frustrante cuando tu cuerpo no consigue coordinar los movimientos y tus brazos parecen tener una vida independiente y no son capaces de hacer lo que se espera de ellos. Sin embargo, lo importante para mí es poder aprender poco a poco y, sobre todo, con diversión, alegría y con el apoyo constante de las profesoras.

Las clases en LA SOLEÁ constituyen una agradable alternativa a la rutina diaria, y me permiten soñar y sentirme parte de un grupo unido por una pasión común por el flamenco. No puedo más que recomendar encarecidamente la iniciación en este magnífico mundo."

Maria Puerta, 28 Jahre, Übersetzerin, Freiburg



"Mir ist keine Zugfahrt zu weit, keine Zugverspätung zu lang und mir sind keine Hotelkosten zu teuer, um möglichst oft im Jahr an euren Workshops teilzunehmen!"

Sigrid Klesen, Saarland, 49 Jahre, Bibliothekarin



"Tanzen ist ein Jungbrunnen an sich. Flamenco ganz besonders. Es ist die Musik, der Rhythmus, es ist das Gefühl, die Emotion und es öffnet Dir Spanien. Ja, man kann sich mit Flamenco glücklich tanzen, und das Glück beginnt in Freiburg damit, dass es eine hervorragende Schule für Flamenco gibt. Eine Schule für Tanz, Gesang und Gitarre, eine Schule für Anfänger und Fortgeschrittene, für jung und alt und älter und es unterrichten sehr engagierte Lehrer mit Leidenschaft, großem Können und mit Geduld und Freundlichkeit.

Während meiner tänzerischen Laufbahn am Theater und der darauf folgenden Leitung meiner beiden Tanzschulen in Freiburg und Kirchzarten hatte ich immer den Wunsch Flamenco zu tanzen. Nachdem ich beide Schulen an meine Nachfolger übergab, hatte ich endlich Zeit für Flamenco und bin seitdem dort begeisterte Schülerin von Sybille Märklin und Michaela Wenzlaff."

Karin Wagner-Wolf, Freiburg
Mitglied im dt. Berufsverband für Tanz, Essen
ehem. Royal Academy of Dance, London



"Selten besitzen Menschen künstlerische und pädagogische Fähigkeiten in gleichem Maß, wie ich in meinen 53 Jahren Tanzerfahrung in über 10 verschiedenen Tanzarten festgestellt habe.

Sybille, Michaela und Jörg sind in dieser Beziehung ein Glücksfall: Sie sind (im wahrsten Sinne) ausgezeichnete Tänzer und Musiker, deren Auftritte eine Freude für Augen und Ohren darstellen. Darüber hinaus sind sie hervorragende Lehrer, die sich jedem Schüler mit besonderer Herzlichkeit widmen und ihn so über seine Grenzen hinaus fördern. Diese freundliche Atmosphäre spiegelt sich auch in den lichtdurchfluteten, mit großer Liebe zum Detail gestalteten Räumlichkeiten wider. So wird jede Stunde ein Ausflug in eine andere Welt und ein Hochgenuss.

Vielen Dank für alles! Macht weiter so!"

Annette Dessertine, Oberstudienrätin, 58 Jahre



"Ich freue mich über jede Stunde in der ich im Flamencokurs teilnehmen darf! Meine Eltern sind ebenfalls begeistert, sonst würden sie ja nicht jede Woche 70 km für mich fahren!"

Luna, 7 Jahre, Schülerin, Freiamt



"La Solea ist mein absolutes Lieblingsstudio. Schade, dass Euer schönes Studio 3 Stunden Fahrzeit von mir weg ist, sonst würde ich Euch die Bude einrennen. Komme immer wieder gerne zu Euren tollen Workshops und auch der reguläre Unterricht, an dem ich schon mal teilgenommen habe ist spitzenmäßig und hat mir viel gebracht.

Wunderbare, sensible Lehrer, die sehen, was jeder Einzelne braucht und sich darauf einstellen. Bei LA SOLEÁ geht niemand frustriert nach Hause. Im Gegenteil, die Euphorie nach einem Besuch bei Euch wirkt noch lange nach. Ich finde Euch einfach klasse und mein Credo ist: Brauche nicht nach Spanien, wenn es in Freiburg so tolle Lehrer gibt!"

Gabriele K., 48 J., Bürokauffrau, Nördlingen



"Die Flamenco Sommerkurswoche in Arosa war sehr, sehr toll. Ich war sehr begeistert wie Sybille und Jörg uns die (nicht immer einfach verständliche) Flamencowelt näher gebracht haben, ja sogar einen sehr tiefen Einblick ermöglicht haben.

Ich habe schon viele Tanz- und Gitarrenlehrer kennen gelernt, bin aber ganz besonders von Sybille und Jörg überzeugt, weil ich gemerkt habe, dass sie eine ganz klare Linie haben und auch didaktisch genau wissen, wie man eine so vielfältige Kunst weitergibt, damit sie verständlich wird.

Sie haben uns das Zusammenspiel von Gitarre und Gesang so toll gezeigt und sie hatten auch beide immer klare Antworten auf unsere Fragen. Ich habe in dieser Zeit gelernt, dem Mysterium Flamenco etwas anders zu begegnen - ich sehe jetzt viel klarer um was es geht.

Im Gitarrenkurs von Jörg habe ich technisch sowie in der Gesangsbegleitung sehr viel gelernt. Jörg gibt viele sehr gute Tipps weiter und ist auch in der Technik sehr genau. Er versteht es, die verschiedenen Rhythmen zu analysieren und verständlich zu erklären. Für mich war der Kurs ein Meilenstein in meinem Gitarrenspiel. Jetzt weiß ich, woran ich arbeiten muss um gute Fortschritte zu erzielen.

Ich kann diesen Kurs allen empfehlen, die ihr Verständnis für den Flamenco erweitern möchten. Es war eine super Zeit mit den beiden, Danke!!!"

Irene Dittli, Zürich
Projektassistentin und begeisterte Flamencogitarristin



""Seid üppig", das war für mich einer der wichtigsten Sätze, als ich anfing Flamenco zu tanzen. Gesagt hat dies Sybille Märklin. Nimm' Dir den Raum! Zeig Dich! Du bist schön! Das hat dieser Satz für mich bedeutet und das war nicht nur fürs Tanzen wichtig.

Egal wie alt Du bist, egal ob Du mit 5, mit 20, mit 40 oder mit 60 erst anfängst zu tanzen, ob Du schlank bist oder rund, ob Du Hosen trägst oder Rock: Jede kann bei LA SOLEÁ Flamenco tanzen lernen.

Auch wenn die Schule inzwischen gewachsen ist, habe ich das Gefühl, dass jede Tänzerin, jeder Tänzer im Unterricht Aufmerksamkeit bekommt. Sybille und Michaela beobachten sehr genau, geben gute Rückmeldungen und achten immer auf eine gesunde Körperhaltung."

Andrea , 44 Jahre, Krankenschwester



"Würde ich nicht so weit entfernt von Freiburg leben, wäre ich auf jeden Fall Dauergast bei LA SOLEÁ. Die Workshops, die ich bisher bei Sybille gemacht habe, waren einfach super.

Sybille als Lehrerin ist ein echter Glücksgriff. Ihr großes tänzerisches und musikalisches Wissen vermittelt sie sehr herzlich und für mich mit genau der richtigen Mischung aus Fordern und Geduld haben. Zusätzlich profitiert man von Ihrem künstlerischen Können. Ihre Choreographien sind wunderschön und lassen das Anfängerherz besonders dann höher schlagen, wenn man die eine oder andere Bewegung aus Ihrer Bühnenchoreographie gezeigt bekommt.

Dazu gibt es dann auch noch tatkräftige Unterstützung von Michaela und live Gitarrenmusik von Jörg in einem lichtdurchfluteten Studio. Einfach herrlich."

Susanne H., 32 Jahre, Ärztin, Luxemburg



"Als pensionierte Lehrerin (65 Jahre) habe ich mir vor einem Jahr meinen "Flamencotraum" erfüllt und bin Schülerin bei LA SOLEÁ geworden. Die sympathische Atmosphäre dort, das bewundernswerte Engagement des Teams, und nicht zuletzt das pädagogische Geschick und die Geduld der beiden Tanzlehrerinnen Michaela und Sybille faszinieren mich und halten mich in Bann. Trotz oder gerade wegen der Herausforderungen, gegen die man als Flamenca immer wieder antanzen muss, ist LA SOLEÁ ein wunderbarer Tanzort für Körper, Herz und Kopf."

Irmela Ahrens, Lehrerin i. R., 65 Jahre, Freiburg



"Mit 37 habe ich mir das erste Mal die Frage gestellt: Ist das wirklich alles? Ich bin mit meinem Leben zufrieden - ich habe einen tollen Job, eine tolle Familie, ich bin gesund. Mein Sohn ist fast erwachsen, wird immer selbstständiger, und da entsteht irgendwie so eine komische Leere.

Und jetzt? Soll ich auf die Enkelkinder warten? Ich bin sicher, diese Fragen und Gefühle kennen sehr viele Mittdreißiger und jeder versucht einen eigenen Weg zu finden. Mein Rezept ist: Flamenco. Ich kannte mich damit bisher kaum aus, habe mit 15 den Film "Carmen" von Carlos Saura gesehen, war total begeistert und konnte mir aber zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen, dass ich mit 37 wirklich flamencosüchtig werden würde.

Ich bin absolut zufällig am Zentrum für Flamencokunst LA SOLEÁ vorbeigefahren und einfach kurz ausgestiegen, um Info zu holen. Und ich habe erst eine Woche später angerufen. Ich kann mich noch sehr genau an dieses Telefongespräch erinnern: "Da ist noch eine Frage. Ich bin halt nicht mehr 19, und habe noch nie Flamenco getanzt. Was meinen Sie, Frau Märklin, könnte ich?" Und dann, eine lächelnde, ruhige Stimme am Telefon: "Kommen Sie einfach vorbei..."

Ich bin vorbei gekommen. Und seitdem komme ich 4 Mal in der Woche zum Training. Schon fast zwei Jahre. Es war nicht leicht am Anfang: neue Rhythmen, neue Körperbewegungen, alles so ungewohnt für mich, aber nach jede Stunde habe ich die aufmunternden Worte von Michaela Wenzlaff gehört: "Nur Mut und Geduld. Du schaffst es."

Ich lerne neue Choreografien und Techniken, tanze bei Sommerfesten mit, verschlinge jedes Wort und jede Bewegung von unseren drei Kursleitern Michaela, Sybille und Jörg. Ich habe viele neue Freunde gefunden, die genauso flamencosüchtig sind wie ich. Und ich freue mich auf jede Stunde, von denen keine langweilig ist und stelle mir keine komische Frage mehr… "

Evgenia Knöbel, Pianistin



"Flamenco ist mehr als die Summe von Gesang, Rhythmus, Tanz und Gitarrenspiel - er zeigt alle Facetten des Lebens und ist wahre Kunst. Dies verkörpert für mich LA SOLEÁ, denn dies kann ich hier lernen. Sybille, Michaela und Jörg gelingt es, uns in jeder Unterrichtsstunde kreativ und auf technisch und künstlerisch sehr hohem Niveau immer weiter und intensiver für den Flamenco zu begeistern."

Thomas Lang, Ingenieur und Gitarrist, Lörrach



"Flamenco ist für mich mehr als nur Tanz - Flamenco wirkt auf Körper, Geist und Seele. Es gab für mich bisher kaum eine Flamencostunde, nach der ich nicht gut gelaunt und mit freiem Kopf nach Hause gegangen bin.

Inzwischen lerne ich seit 6 Jahren Flamencotanz in LA SOLEA. Ob ich tanze, singe, Palmas übe oder cajón spiele - mir macht alles Spaß. Sicher trägt auch die entspannte, fröhliche Atmosphäre, die "aire", von der die Schule geprägt ist, dazu bei. Außerdem versteht es das SOLEÁ-Team, den Flamenco kompetent und je nach Niveau entsprechend hervorragend methodisch aufbereitet zu vermitteln. Mich hat der Flamenco gepackt!"

Marliese W.



"Ich tanze seit über 10 Jahren Flamenco, davon ca. 5 Jahre bei LA SOLEÁ und es macht immer noch oder erst recht Spaß. Dies liegt zum einen sicherlich daran, dass wer einmal vom Flamencovirus richtig erwischt wird, ihn nie wieder los bekommt.

Dass dies so ist, ist sicherlich auch ein Verdienst von Sybille, Jörg und Michaela. Ihnen ist es sehr wichtig, dass man nicht nur monoton Choreographie und Schrittabfolgen lernt sondern auch den Flamenco, in seinen verschiedenen Facetten fühlt. Um uns das Gefühl zu vermitteln, greift vor allem Sybille gerne zu Vergleichen aus der Tierwelt oder die Schritte bekommen Bezeichnungen, was nicht nur zur Belustigung führt, sondern auch sehr oft zum gewünschten Erfolg. Vor allem ist es auch zum Abspeichern im Gedächtnis viel einfacher. Wer aber meint es wird nur geredet und gelacht ist auf dem Holzweg, man merkt hinterher, was man körperlich geleistet hat.

Nicht zuletzt ist es auch ganz toll, dass es zu dem regulären umfangreichen Kursprogramm auch regelmäßig Workshops mit spanischen Dozenten oder unterstützende Kurse z.B. in Alexandertechnik gibt. Ich hoffe, dass die drei noch recht lange weiter machen. Ich werde auf jeden Fall so lange es geht dabeibleiben."

Sabine M., 36 Jahre



"Ich besuche schon seit einigen Jahren das Flamencostudio LA SOLEÁ (Choreographie- und Technikkurse und Workshops) und bin sehr zufrieden. Toller Unterricht. Viele verschiedene Angebote. Ein großes Lob an Sybille, Jörg und Michaela. Es macht richtig Spaß mit euch!!!"

Karin Waidner, 44 Jahre, Industriekauffrau



"Sybille, Jörg und Michaela im Flamencostudio LA SOLEÁ zu erleben, ist etwas Besonderes für mich. Es ist eine wertvolle und intensive Zeit mit Lust und Freude in ein Wochenende einzutauchen, in einen lebendigen Flamenco-Unterricht, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen bei schönen Variationen der Choreographie, einfach gigantisch.

Ich kann es jedem empfehlen! Ein herzliches Dankeschön an Sybille, Jörg und Michaela."

Ingrid Plötner, Medizinisch technische Assistentin



"Ich komme, wenn es mir meine Zeit erlaubt, immer sehr gerne in Eure Workshops. Würde zwar auch lieber zusätzlich in die laufende Kurse kommen, dafür ist der Weg zu weit. Von Oberndorf muss ich immerhin ca. 1,5 Stunden für eine Strecke fahren. Ich finde die Wochenendworkshops über zwei Tage deshalb sehr gut. Ich übernachte, dann auch immer in Freiburg und es ist immer wie ein kleiner Urlaub.

Der Unterricht ist wirklich ein sehr guter qualifizierter Unterricht und ist didaktisch immer sehr gut aufgebaut. Sybille und Michaela legen ihr ganzes Herz und Seele in ihren Unterricht. Das spürt man. Flamenco ist wirklich ein sehr anspruchsvoller Tanz und sie können den schweren Stoff sehr gut an die Schüler vermitteln und gehen immer super auf das Niveau der Gruppe ein. Niemand kommt nicht auf seine Kosten, selbst wenn die Gruppe sehr unterschiedlich vom Level ist.

Auch die live Musik von Jörg ist eine Bereicherung - wie er sich immer an die Schüler anpassen kann und die eigentlich viel schnelleren Melodien extra für uns langsam spielt. Und Geduld haben alle mit den Schülern. Es wird gerne alles erklärt und nochmal und nochmal geübt.

Für mich ist der Unterricht auch deshalb eine so große Bereicherung für mein Leben, weil ich den ganzen Tag mit Zahlen umgehe und mich immer wieder freue, auch mit meinem Körper zu arbeiten. Man spürt sich wieder von oben bis unten, man kann die Energie wieder durch den Körper lassen. Und der Geist kommt auch nicht zu kurz. Die Koordination fordert alles, Körper, Geist und Seele. Wobei man manchmal auch lieber das Denken, den Kopf abschaltet, dann klappt meist das Tanzen besser, wenn man sich loslässt.

Man geht erledigt aus dem Unterricht, aber trotzdem geladen voller Energie um alle neuen Herausforderungen zu bewältigen. Flamenco ist nicht nur ein Tanz, er ist wie das Leben."

Annette Eger, 37 Jahre



"Für mich ist Sybille nicht nur eine hervorragende Flamenco-Tänzerin, sondern zudem eine sehr gute Lehrerin, die es versteht, ihre umfassenden Kenntnisse durch Motivation, mit Charme und sanfter Strenge an die Schüler weiterzugeben, auf jeden individuell eingehend. Jede Unterrichtsstunde bei Ihr macht Spaß, so dass man es bedauert, wenn einmal Ferien sind.

Jörg ist als Gitarrist und Sänger eine wichtige Ergänzung des Unterrichts, da er auf jeden Part der Choreografie, der uns Schülern Probleme macht, intensiv eingeht. Aber auch der Unterricht im Flamenco-Gesang macht sehr viel Spaß, weil jedem Einzelnen die Möglichkeit gegeben wird, seine Stimme und Kenntnisse zu prüfen, ohne sich dabei zu blamieren."

Doris H., 49 Jahre, Arzthelferin



"Nach dem letzten Workshop-Wochenende hat sich für mich wieder einmal bestätigt, dass LA SOLEÁ ein absoluter Glücksfall für alle Flamencobegeisterten ist.

Ich bin froh, Euer Zentrum für Flamencokunst entdeckt zu haben. Die Vielseitigkeit der Kursangebote und die Art und Weise, wie neben dem Erlernen der Technik am künstlerischen Ausdruck gearbeitet wird, ist beeindruckend. Eure langjährige Flamencoerfahrung, von der jeder Kursteilnehmer nur profitieren kann, ist dabei deutlich zu spüren.

Hinzu kommt, dass die Gesangs- und Gitarrenbegleitung des Unterrichts durch Jörg ein absoluter Kunstgenuss ist, ebenso wie Euch, Sybille und Michaela, im Unterricht tanzen zu sehen. Ich bedaure sehr, dass ich aufgrund der räumlichen Entfernung zu LA SOLEÁ nicht am wöchentlichen Unterricht teilnehmen kann. Dafür sind die Workshops in Freiburg und bei Michaela in Villingen trotz meiner sehr begrenzten zeitlichen Kapazität fester Bestandteil meiner Wochenendplanung geworden, auf die ich nicht mehr verzichten möchte.

Vielen Dank an Euch für die vielen Glücksmomente in den Workshops und im Übrigen auch beim Hören der CDs von madrugá flamenca."

Karin Honer, Rottweil, 36 Jahre, Rechtsanwältin



"Früher hatte ich nie etwas mit Flamenco zu tun. Und nun hab ich was gefunden, was mir entspricht. Besondere Freude empfinde ich bei der Mischung der staccatohaften Beinarbeit und der sehr weichen Armarbeit. Es gibt keinen einzigen Tanz für mich, der so stark weibliche und männliche Aspekte ineinander vereint und das fasziniert mich.

Außerdem bin ich glücklich, eine Tanzschule gefunden zu haben, die uns auf gelenkschonende Art diese Tanztechnik vermittelt. Und nicht zuletzt das pädagogische Geschick von Sybille, Jörg und Michaela lassen mich dranbleiben, auch wenn mir nicht immer alles leicht fällt: Schön, dass es euch gibt!"

Sabine H., 40 Jahre, Krankenschwester, Freiburg



"LA SOLEÁ - das bedeutet für mich erstklassiger Flamencounterricht von und mit Menschen, für die Flamenco Lebensinhalt und Leidenschaft ist.

Über die Jahre hinweg hat sich die Tanzschule vom Hinterhof-Geheimtipp zum vielschichtigen Flamencozentrum entwickelt, das in Freiburg und Umgebung seinesgleichen sucht. Sybille Märklin setzt in ihrem Unterricht auf Motivation, Präzision und die Vermittlung des Flamenco als Einheit von Musik, Lebensgefühl und Tanz. Wer den klassischen Flamenco erwartet, ist bei ihr fehl am Platz. Vielmehr zeichnen sich ihre Choreographien durch Einflüsse aus dem Modern Dance und einen neuen Flamencostil aus.

Sybilles Choreographien bestechen durch ihre Schönheit, Klarheit und ihre Spannungsmomente. Die Schüler haben in ihr das perfekte Vorbild vor Augen, allein durch genaues Hinschauen kann man eine Menge lernen. Andererseits schaut die Flamenca ganz genau hin, was die Technik ihrer Schüler betrifft. Dabei achtet sie auch darauf, dass die Rücken, Knie und Knochen ihrer Schüler keinen Schaden davontragen.

Sybille korrigiert ihre Schüler, fordert sie stark, spart aber auch nicht mit Lob. Wer sich auf den Unterricht einlässt, kann in nur einer Stunde sehr viel bei ihr lernen und bekommt garantiert einen freien Kopf und gute Laune.

Auch auf die "aire", die Seele und den Atem des Flamenco, legt Sybille viel Wert. Und zwar nicht nur auf Strenge und Ernsthaftigkeit, sondern auch auf die Lebensfreude der Alegría und anderer fröhlicher Palos. Meiner Meinung nach wird gerade dieser Aspekt in vielen Tanzschulen stark vernachlässigt, was ich schade finde. Vielleicht trennt sich gerade hier die Spreu vom Weizen. Der anmutige Stil ihrer Choreographien geht auch in Richtung neuer Flamenco.

Michaela strahlt beim Unterrichten eine große Lebens- und Tanzfreude aus und ist, was die Technik betrifft, sogar noch genauer als Sybille. Sybille geht zuweilen um das Kursniveau einzuhalten weiter voran, hingegen geht Michaela manchmal einen Schritt zurück, um alle ins Boot zu holen. Mein Eindruck kann allerdings daduch täuschen, dass ich bei Michaela bisher nur einen AmV -Kurs absolviert habe, während ich bei Sybille gerade nur Mittelstufe-Kurse besuche.

Auch Jörg, den begnadeten Flamencogitarristen bei LA SOLEÁ und Madrugá Flamenca, habe ich als Tanzdozent erlebt. Sein Ansatz ist ein völlig anderer. Er vermittelt die Schritte weniger vom Tanz und der Choreographie her, als vielmehr von der Musik und dem Rhythmus. In Jörgs Stunden wurde mehr gesprochen und es herrschte eine recht lockere, vertraute Atmosphäre. Während bei Sybille und Michaela die Schüler meist vor dem Spiegel stehen, stellt Jörg sie auch gerne mal im Kreis auf oder schickt sie kreuz und quer durch den Raum. Damit sorgt er für viel Gruppendynamik. Hauptamtlich ist Jörg bei LA SOLEÁ für Gitarre, Rhythmus und Gesang zuständig und spielt damit eine ebenso wichtige Rolle wie Michaela und Sybille.

Umrahmt wird das große Kursangebot bei LA SOLEÁ durch viele Kleinigkeiten, die die niveauvolle Tanzschule liebenswert machen. Das fängt an bei der Kaffeemaschine und den Knabbereien in der gemütlichen Ecke im Eingangsbereich und hört auf bei den Flamencoschuhen, die man sich im Notfall mal für eine Stunde ausleihen kann.

Vor zwei Jahren habe ich mich noch gefragt, ob der Name "Flamencozentrum" nicht eine Nummer zu groß gewählt ist. Heute muss ich sagen: Er passt perfekt. Um alles auszukosten, was LA SOLEÁ zu bieten hat, bräuchte man wohl sieben Tage in der Woche Zeit."

Friederike Marx, 29 Jahre, Journalistin, Freiburg


"Die beiden Workshops (Einführung Flamencogitarre und Gesangsbegleitung), die ich bei Jörg gemacht habe, haben mir die Augen geöffnet was wirklich der Flamenco mit seinem Rhythmus und verschiedenen Techniken, vor allem für die rechte Hand, bedeutet.

Für alle die, die die Flamencogitarre nur aus Büchern kennen, empfehle ich diese speziellen Workshops wärmstens! Das Beste für mich an diesen Workshops ist definitiv, dass man Leute verschiedenen Levels kennen lernt, von denen man zusätzlich lernt, oder jemanden etwas von sich weitergeben kann. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Workshop."

Ilias Christakopoulos, Wettingen, Schweiz


"Tanz bedeutet für mich Ganzheit, meinen Körper und meine Stimmung im Jetzt zu nehmen und mich auszudrücken. Das bedeutet einerseits Emotionalität, Entspannung im tiefen Innern und gleichzeitig ein Ganzkörpertraining, bei dem ich nicht merke, dass ich trainiere, weil die Freude im Vordergrund steht. Das Tanzzentrum spiegelt diese Ganzheit wider.

Ich bin sehr anspruchsvoll, was den Umgang mit meinem Körper und die Vermittlung von Tanz und Ästhetik betrifft. Sybille hat mich aus meiner Sicht sehr schnell erkannt und mich mit Interesse darin unterstützt, meine Art des Ausdrucks zu festigen. Ich habe seit meinem fünften Lebensjahr in Zürich, Lausanne und Freiburg getanzt und bin von Sybille als Pädagogin und Mensch überzeugt.

Michaela vertritt wiederum ihren Stil, was absolut bereichernd für uns Trainierende ist. Es tut gut, andere Herangehensweisen zu erfahren.

Für Jörg ist es selbstverständlich, dass er uns musikalisch während des Trainings auch live begleitet (wenn er nicht selber Gitarren-Unterricht erteilt) und er macht es sich zum Anspruch, uns zur Entdeckung der Welt des Flamenco anzuregen. Flamenco ist eben mehr als Fuß- und und Armtechnik.

Sybille, Jörg und Michaela leben Flamenco. Und sie holen diese Welt ins Zentrum. Ich bin hier Teil des innovativen Geschehens rund um den Flamenco!"

Meike Baumann, Studentin, Freiburg


"Nach dem Besuch des Kurses in Arosa bin ich restlos begeistert von Flamenco. Man hat in einer lockeren Atmosphäre vieles gelernt. Ich kann den Kurs jederzeit bestens empfehlen."

H. R. Salathe Gitarrenlehrer, Schweiz


"LA SOLEÁ ist für mich die erste Adresse wenn es darum geht den Flamenco zu erlernen und zu verstehen. Im LA SOLEÁ spielt auch das Alter keine Rolle. Das Niveau in der Flamencokunst sei es Tanz, Gesang oder Gitarre ist sehr hoch und wird einem professionell vermittelt.

Speziell zur Gitarre: In den einzelnen Workshops wird man langsam und verständlich an die einzelnen Themen herangeführt. Dabei wird auf jeden Teilnehmer, egal auf welchem Niveau er/sie sich befindet, eingegangen. In LA SOLEÁ bleibt wirklich keiner auf der Strecke! Die ruhige, sympathische Ausstrahlung von Jörg Hofmann lässt die Nervosität, die man als Anfänger nun mal hat, sehr schnell verschwinden und man kann sich voll und ganz auf das Lernen konzentrieren.

Man bekommt auch die nötige Zeit die ganzen Informationen zu verarbeiten und Jörg merkt auch sehr schnell wenn es mal zu viel wird. Das nenne ich Professionalität! Wichtig ist den Lehrern das Verstehen - das Können kommt dann mit dem Üben.

In Einzelstunden kann man unter gleicher Atmosphäre sein Wissen oder Können erweitern oder perfektionieren. Fazit: Ohne die Workshops und die professionelle Betreuung von Jörg Hofmann hätte ich es nicht geschafft, als absoluter Anfänger, innerhalb von einem Jahr Flamencogitarre zu spielen.

Ja, ich kann inzwischen schon die wichtigsten Palos im Gesang und Tanz begleiten mit den flamencotypischen Spieltechniken auf der Gitarre und die einzelnen Palos anhand der Harmonien und Rhythmen zuordnen. Seit dem Workshop Tanzbegleitung II höre ich nun auch langsam heraus was die Tänzer/innen da tanzen. Faszinierend!!

Das LA SOLEÁ ist perfekt!"

Bernd Wälz, 41 Jahre, Geislingen/ Steige


"Ich möchte die Möglichkeit nutzen, um Dir noch einmal zu sagen, dass ich sehr glücklich bin, dass ich beim Flamenco bei Euch gelandet bin. Es ist ein sehr vielschichtiger und damit immer interessanter werdender Tanz. Das merkt man aber erst, wenn man die richtige Lehrkraft hat. Und ich kann Dir nur sagen, dass ich begeistert bin von Deinem Unterricht. Es macht mir Spaß von Dir zu lernen, da Du das Gefühl vermittelst, dass Du den Tanz selbst lebst und nicht müde wirst, brillant zu sein."

Kristina K., Freiburg



"Dein Unterricht begeistert mich! Die Art, wie Du Flamenco tanzt und lehrst, gefällt mir unglaublich gut. Du beziehst den Körper als Ganzes mit ein, und man fühlt sich in Deinen Choreographien so lebendig und erfüllt von Glück. Diese Lebendigkeit und Sinnlichkeit kannst Du sehr gut vermitteln. Dazu dass ich so begeistert bin, trägt natürlich auch das Gitarrenspiel und der Gesang von Jörg bei."

Julia G., Frankfurt



"Es hat wieder großen Spaß gemacht bei Dir und es ist immer wieder faszinierend, mit welchem Einfühlungsvermögen Du Deinen Schülern das Wesentliche vermitteln kannst! Auch die Gitarren-Begleitung von Jörg ist immer wieder wunderbar!"

Irmgard Z., Stuttgart



"Ich fand es wirklich super bei Euch! In der kurzen Zeit, die ich in Freiburg verbracht habe, bin ich von eurem Flamencostudio tiefst beeindruckt worden und habe viel bei Euch gelernt. Ich bin jetzt sehr motiviert, noch mehr über Flamenco zu lernen!"

Jane Farrar, Mexico